Helle Jetzig

 

 

Ausgangspunkt für die Arbeiten von Helle Jetzig (*1956) sind Fotografien – meist analoge Schwarzweiß-Aufnahmen, gelegentlich digitale Versionen. Sie werden in aufwändigen Einzelschritten verändert, gestaltet, montiert: Vergrößerungen, Überblendungen, vielfältige Montage- sowie Collagearbeiten, ein komplexer Übermalungsprozess mit zahlreichen Farbaufträgen kennzeichnen die ersten Arbeitsvorgänge. In einem späteren Stadium kommen Lackschichten, Schleifarbeiten sowie der abschließende Siebdruck hinzu.

Bildmotiv ist die Stadt – als Ballungszentrum von Architektur und Kulturen: New York, London, Istanbul. Helle Jetzig zeigt Fragmente prägnanter Silhouetten – kombiniert sie mit unbekannten Nischen, aber auch Brücken, Industriekomplexen, grellen Reklametafeln, Fahrzeugen und wenigen Menschen. Es entstehen flüchtige Momentaufnahmen – Bildarchitekturen, die physikalischen Gesetzen widersprechen.
 

Messen / Auszug

art Karlsruhe, Art Fair Köln, SCOPE New York, ARCO Madrid, Art Amsterdam, Art Chicago, Art Cologne, Stockholm Art Fair, selection artfair Basel, MiArt Mailand, LA Art Show, Kunst Zürich, KIAF Seoul, Cornice artfair Vernice, art miami, art madrid

Sammlungen / Auszug

Museo Municipal de Arte Contemporáneo de Madrid (ES)
Accenture, Amsterdam (NL)
ADAC, München
Axa Colonia, Köln
BMW Niederlassung Frankfurt
Commerzbank,Frankfurt
Dresdner Bank, Frankfurt
Goldman Sachs, Frankfurt
Helvetia, Zürich
Landeszentralbank Hessen
Morgan Stanley, Zürich (CH)
Phönix AG, Zürich (CH)
Postministerium, Bonn
Taxxus GmbH, Hamburg