Franziska Schemel

 

 

Ihre Kunst ist vieles zugleich: Figuren im Raum, Architekturbild mit Figur, abstrakte Konstruktion mit Fotografie, Raumillusion. Franziska Schemel (* 1961) setzt sich in ihren Bildobjekten inhaltlich mit dem Leben in urbanen Räumen auseinander. Sie markiert Wege des täglichen Umfelds. Perspektivisch verlängert sie diese mit einem Foto ins scheinbar Unendliche. Eine klare Zuordnung erhalten sie in Gängen, Unterführungen oder U-Bahn-Stationen. Personen spielen dabei eine zentrale Rolle.
 
Franziska Schemel arbeitet mit verschiedenen Materialien wie Acryl, Pigment, Graphit, Sand oder Steinmehl und kombiniert sie mit eigenen Fotografien.
 
Sammlungen / Auszug
 
Kulturforum Schorndorf
Regierungspräsidium Karlsruhe
Kulturreferat Karlsruhe
Landratsamt Böblingen, Kulturamt Freudenstadt Ministerium für Wissensch., Forschung u. Kunst Baden-Württemberg
Badisches Landesmuseum Karlsruhe
Regierungspräsidium Freiburg
Regierungspräsidium Karlsruhe, Regierungspräsidium Stuttgart