Armin Göhringer

 

 

Die Skulpturen von Armin Göhringer beeindrucken schon allein durch ihre Oberfläche: Die Holzobjekte werden mit Kettensäge und Brenner bearbeitet. Durch die Kombination der massiven, schwarzen Blöcke mit filigranen Gestängen sowie Gitternetzen entsteht eine spannungsreiche, abstrakte Formensprache. In seinen Arbeiten setzt sich der Künstler mit den Eigenheiten des Materials auseinander. „Holz evoziiert Empfindungen, egal in welcher gedanklichen Richtung.“ Er sehe seine Arbeiten als Selbstbildnisse an, betont der Künstler immer wieder.

Armin Göhringer (* 1954) studierte von 1976 bis 1982 an der Hochschule für Gestaltung in Offenbach am Main. Er hat zahlreiche Aufträge für „Kunst-am-Bau-Projekte“ und Werke im öffentlichen Raum umgesetzt. Viele seiner Arbeiten stehen im öffentlichen Raum und sind in vielen bedeutenden Privatsammlungen.
 
Ausstellungen

Kontinuierliche Präsenz auf allen relevanten Kunstmessen in Köln, Zürich, Karlsruhe, Amsterdam, Düsseldorf und Brüssel. 

Sammlungen / Auszug

Regierungspräsidium Freiburg, BW Bank Freiburg, Sammlung Hurrle (Durbach), Sparkasse Haslach/Zell, Städtische Sammlung Tuttlingen, Badische Stahlwerke Sammlung Kehl, Merckle GmbH, Museum Schloss Ettlingen, Sammlung Volksbank Offenburg, Regierungspräsidium Tübingen, International Art Center (Baarlo, Holland), Museum Eppingen, Sammlung Hauff (Stuttgart)